Toz Bezi – Sensibles, unsentimentales Portrait einer Frauenfreundschaft Kino

Toz_Bezi.Still_01_24_40_08

SAMSTAG, 2. JULI 2016 UM 20 UHR @ STUDIO-KINO [OF mit dt. UT]


Nesrin und Hatun sind Kurdinnen und arbeiten als Putzfrauen in Istanbul. Während Nesrin mit ihrer kleinen Tochter versucht ohne den davongelaufenen Ehemann und Vater auszukommen und dringend eine feste Anstellung bräuchte, träumt ihre Freundin Hatun von einem Leben im schicken Stadtteil Moda, wo sie die Wohnungen ihrer gutbürgerlichen Mittelschichtskundinnen putzen. Hatuns Wunsch nach sozialem Aufstieg ist so groß, dass die Muslima dafür sogar in einer christlichen Kirche betet.

Toz_Bezi.Still_00_26_40_10

Ahu Öztürks Spielfilmdebüt, das dieses Jahr auf der Berlinale seine Weltpremiere feierte, ist das sensible und ganz und gar unsentimentale Portrait einer Frauenfreundschaft. Über das Private der Nähe und der Konflikte zwischen Nesrin und Hatun hinaus zeichnet Öztürk jedoch scheinbar ganz beiläufig auch das Bild einer Gesellschaft, in der soziale und ethnische Herkunft unüberwindbare Hindernisse sein können. Wenn die Kamera Hatun und Nesrin bei ihren Kundinnen zeigt und den beiden auf ihren Wegen zwischen den Welten Istanbuls folgt wird klar, dass die Distanz, die sie überwinden, nicht nur eine geografische ist.

Nach der Filmvorführung im Gespräch: Regisseurin Ahu Öztürk und die Hauptdarstellerinnen Asiye Dinçsoy und Nazan Kesal sowie die Instanbuler Produzentin Çiğdem Mater und der Hamburger Ko-Produzent Stefan Gieren


Unsere Kinosendung “:urbanissimo! – Projektor” auf Mixcloud hören (u.a. mit Stefan Gieren, dem Produzenten von “Toz Bezi”, im Interview):

Schreibe einen Kommentar